Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 JetztMusik

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Adolf Hasse: Sinfonia D-Dur op. 3 Nr. 3 Musica Antiqua Köln Leitung: Reinhard Goebel Franz Liszt: Polonaise Nr. 2 E-Dur S 223 Nr. 2 Earl Wild (Klavier) Giuseppe Verdi: "Macbeth", Ballettmusik Münchner Rundfunkorchester Leitung: Ulf Schirmer Johann Friedrich Fasch: Konzert c-Moll FWV L:c2 Alberto Grazzi (Fagott) Zefiro Leitung: Alfredo Bernardini Georges Bizet: Allegro vivacissimo aus "Roma" Orchestre de Paris Leitung: Paavo Järvi Wolfgang Amadeus Mozart: Rondo aus dem Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 Peter Schmidl (Klarinette) Mozarteum Orchester Salzburg Leitung: Ivor Bolton

06.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

06.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Gioacchino Rossini: Sinfonia aus "Der Barbier von Sevilla" Chamber Orchestra of Europe Leitung: Claudio Abbado Wolfgang Amadeus Mozart: 3. Satz aus dem Klarinettentrio Es-Dur KV 498 Sabine Meyer (Klarinette) Nils Mönkemeyer (Viola) William Youn (Klavier) Johannes Brahms, Wilhelm Weismann: "Am Donaustrande", Liebeslied-Walzer op. 52 Nr. 9 Württembergische Philharmonie Reutlingen Leitung: Ola Rudner Clara Schumann: Marsch für Klavier zu 4 Händen Es-Dur Soós Haag Piano Duo Louise Farrenc: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 35 NDR Radiophilharmonie Leitung: Johannes Goritzki Marcel Tournier: 4. Satz aus der Suite für Flöte, Violine, Viola, Violoncello und Harfe op. 34 Linos Harfenquintett Joseph Haydn: 1. Satz aus der Sinfonie Nr. 87 A-Dur Hob I:87 Concentus Musicus Wien Leitung: Nikolaus Harnoncourt Franz Ries: La Capricciosa Vilde Frang (Violine) José Gallardo (Klavier)

06.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

07.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

07.03 Uhr
SWR2 Musik am Morgen

Jean-Baptiste Lully: 3 Sätze aus "Der Bürger als Edelmann", Suite aus dem gleichnamigen comédie-ballet in 5 Akten LWV 43 Le Concert des Nations Leitung: Jordi Savall Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll BWV 1041 Alina Ibragimova (Violine) Arcangelo Leitung: Jonathan Cohen Johann Sebastian Bach: 1. Satz aus dem Konzert für 2 Violinen, Streicher und Basso continuo d-Moll BWV 1043, bearbeitet für Vokalensemble SLIXS Dietrich Buxtehude: "Komm, Heiliger Geist, Herre Gott" BuxWV 199, Choralbearbeitung F-Dur, Fassung für Corno da caccia und Orgel Ludwig Güttler (Corno da caccia) Friedrich Kircheis (Orgel) Felix Mendelssohn Bartholdy: 5. Satz aus der Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107 NDR Radiophilharmonie Leitung: Andrew Manze Frédéric Chopin: Nocturne für Klavier H-Dur op. 62 Nr. 1 Ewa Kupiec (Klavier) Anton Reicha: 4. Satz aus dem Bläserquintett D-Dur op. 91 Nr. 3 Bläser der Berliner Philharmoniker

07.55 Uhr
Lied zum Sonntag

08.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

08.03 Uhr
SWR2 Kantate

Johann Rosenmüller: "Ach Herr, strafe mich nicht in deinem Zorn" Ellen Hargis (Sopran) Paul O'Dette (Theorbe) Mary Springfels (Viola da Gamba) The King's Noyse Leitung: David Douglas Max Reger: "Ach, Herr, strafe mich nicht" op. 110 Nr. 2 SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Frieder Bernius

08.30 Uhr
SWR2 Wissen: Aula

Lernen mit Laptop und Smartphone Digitale Medien in der Schule Gespräch mit Julia Knopf Der umstrittene Digitalpakt wurde letztes Jahr realisiert, das bedeutet: Der Bund darf die Länder endlich finanziell dabei unterstützen, Schulen mit digitalen Medien auszustatten. Das ist ein guter Weg, aber: Bislang fehlen immer noch überzeugende pädagogische Strategien, die die Vorteile der digitalen Medien beim Lernen unterstreichen. Julia Knopf, Professorin für Fachdidaktik Deutsch in der Grundschule an der Universität des Saarlandes, erläutert diese Vorteile. (Produktion 2019)

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.03 Uhr
SWR2 Matinee

Heiße Luft: Der Ballon Sonntagsfeuilleton mit Stefanie Junker Die SWR2 Matinee hebt ab und schwebt - an Luftballonschnüren und im Heißluftballon. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter Wenn bunte Ballons am Himmel schweben, wenden sich die Blicke sofort nach oben. Die Menschen sind fasziniert. Dabei ist es ganz egal, ob "nur" ein Luftballon mit einer Postkarte dran dort oben zu sehen ist oder ein Heißluftballon mit Passagieren in einem Korb. Der Ballon steht für grenzenlose Freiheit - und das nicht erst, seit zwei Familien 1979 auf spektakuläre Art und Weise aus der DDR geflohen sind. Um das Symbol von Freiheit und Glück rankt sich diese SWR2 Matinee. Wir sprechen mit Stefanie Wally über ihr Buch "Akte Luftballon". Wir fragen Dr. Annette Klosa-Kückelhaus, welche Rolle der Ballon in der Sprache einnimmt. Und wir lassen uns von Thomas Köck erzählen, warum die Alpenüberquerung als "Königsdisziplin" des Ballonfahrers gilt. Außerdem mit dabei: "girl with balloon" und die Brüder Montgolfier. Die SWR2 Matinee schwebt in höheren Sphären. Redaktion: Nicole Dantrimont Musik: Moritz Chelius

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Glauben

Die Brückenbauer Eine private Initiative will in den USA die politische Spaltung überwinden Von Rita Schwarzer Die USA sind seit je ein gespaltenes Land. Heute aber sind die ideologischen Gräben so tief wie selten. In dieser von Hass und Misstrauen geprägten Zeit versucht ein privates, nationales Netzwerk namens "Better Angels" das schier Unmögliche: Mit familientherapeutischem Ansatz will es Konservative und Liberale in lokalen Workshops zusammenbringen, mit dem Ziel, die Polarisierung abzubauen und trotz politischer Differenzen Verbindendes zu finden. Eine Reportage aus Virginia, Washington DC und New York.

12.30 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Bettina Winkler

13.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

14.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

14.05 Uhr
SWR2 Feature am Sonntag

Gründen. Boxen. Gehen Ein Leben als Start-up Von Frank Schüre Innovative Idee mit hohem Wachstumspotenzial. Ist nicht jedes Leben ein Start-up? Er heißt Maurizio. Er wurde geboren ganz oben im Hotzenwald, ganz unten im Südschwarzwald. Er geht los von Zuhause mit 16. Nach Estland. Und mit 20 nach Berlin. Gründet eine Kneipe und zwei erfolgreiche Unternehmen. Und macht sich dann auf den Jakobsweg. Er reist nach Ost- und Südeuropa. Und er boxt. In Berlin, in Lissabon. In einem Jugend-Projekt in Detroit. "Nirgends sonst komme ich Menschen so nah", sagt er - und gibt Feature-Autor Frank Schüre einen Kinnhaken. Aber der wollte es nicht anders. Schließlich ging es auch ihm darum, einem Menschen nahezukommen. Einem, der erstaunlich vehement seinen Weg sucht.

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Zur Person

Die Geigerin Franziska Pietsch Von Antonie von Schönfeld Ihr Weg zeigt sich direkt beeinflusst durch die deutsch-deutsche Geschichte: Die Geigerin Franziska Pietsch beginnt in den 70er-Jahren in Ostberlin eine staatlich geförderte Bilderbuchkarriere. Als sich ihr Vater, ebenfalls Geiger, in den Westen absetzt, scheint alles vorbei. Wenige Jahre später geht Franziska Pietsch mit 16 Jahren ebenfalls in den Westen und erobert sich hier ihren Platz: Julliard School of Music, Konzertmeisterin in Sinfonieorchestern wie dem WDR Sinfonieorchester Köln und der Frankfurter Oper, seit 2017 vor allem als Solistin mit den Violinkonzerten von Bartók, Prokofjew und Schostakowitsch. Antonie von Schönfeld hat Franziska Pietsch in Köln zum Gespräch getroffen. Musikliste: Eugène Ysaye: "Obsession" aus der Sonate für Violine solo op. 27/2 Franziska Pietsch (Violine) Sergej Prokofjew: 1. Satz aus dem Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 Franziska Pietsch (Violine) Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Cristian Macelaru Sergej Prokofjew: 2. Satz aus dem Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19 Franziska Pietsch (Violine) Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Cristian Macelaru Béla Bartók: 2. Satz aus der Sonate für Violine solo Franziska Pietsch (Violine) Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge C-Dur BWV846 Glenn Gould (Klavier) Dmitrij Schostakowitsch: 1. Satz aus der Violinsonate op. 134 Franziska Pietsch (Violine) Josu de Solaun (Klavier) Johannes Brahms: 3. Satz aus dem Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87 Trio Testore Mieczyslaw Weinberg: 1. Satz aus dem Streichtrio op. 48 Trio Lirico Gustav Mahler: "Nun will die Sonn so hell aufgehen" aus "Kindertotenlieder" Thomas Hampson Wiener Philharmoniker Leitung: Leonard Bernstein Claude Debussy: 1. Satz aus der Violinsonate g-Moll Franziska Pietsch (Violine) Josu de Solaun (Klavier) Francis Poulenc: 1. Satz aus der Violinsonate op. 119 Franziska Pietsch (Violine) Josu de Solaun (Klavier)

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 lesenswert Magazin

18.00 Uhr
SWR2 Aktuell mit Nachrichten

18.20 Uhr
SWR2 Hörspiel am Sonntag

Satin Island Nach dem gleichnamigen Roman von Tom McCarthy Aus dem Englischen von Thomas Melle Mit: Christoph Luser, Birte Schnöink, Christine Groß, Ulrich Gebauer und Isaak Dentler Musik: Arno Kraehahn Hörspielbearbeitung und Regie: Tilman Hecker (Produktion: HR 2019) Tom McCarthy zeigt in "Satin Island" eine uns kontrollierende Welt des Digitalen. Der Protagonist U. ist Anthropologe. Er soll für seinen neuen Arbeitgeber ein universales ethnografisches Dokument erstellen, dass unser gesamtes Zeitalter zusammenfasst. Dieser Auftrag führt ihn vom Turiner Flughafen über die Firmenzentrale in London in ein obskures Museum in Frankfurt, eine geheimnisvolle Villa bei Genua und schließlich in ein Fähr-Terminal an der Südspitze Manhattans. Schnell fühlt sich U. überwältigt von der Unmöglichkeit, das Vorgefundene in eine sinnstiftende Erzählung zu übersetzen.

19.38 Uhr
SWR2 Jazz

Geschichte eines Jazz-Standards (25) Dark Eyes Von Hans-Jürgen Schaal Traditional: Dark Eyes/CD: Wynton Kelly, Piano Wynton Kelly Traditional: Dark Eyes/CD: Loch Lomond Maxine Sullivan Traditional: Dark Eyes/CD: Burlesque In Jazz Slim Gaillard/Slam Stewart Traditional: Otchi-Tchor-Ni-Ya/CD: The Very Best Of Louis Armstrong Traditional: Dark Eyes/CD: For Musicians Only Dizzy Gillespie/Sonny Stitt/Stan Getz Die Melodie soll von einem Deutschen stammen, aber bekannt geworden ist "Dark Eyes" ("Otschi tschornyje") als russisches Volkslied. Im frühen 20. Jahrhundert eroberten die "Schwarzen Augen" die ganze Welt. Opernsänger interpretierten das Lied ebenso wie Gypsy-Kapellen. Man hörte es in vielen verschiedenen Sprachen gesungen, oft daher mit alternativen Songtiteln. Die Jazzmusiker nahmen sich ebenfalls zahlreich dieser charmanten, kleinen Melodie an - ob Tommy Dorsey mit seiner Big Band, Django Reinhardt mit seinem Hot-Club-Quintett oder Dizzy Gillespie mit Bebop-Combo. Traditional: Dark Eyes/CD: Wynton Kelly, Piano Wynton Kelly Traditional: Dark Eyes/CD: Loch Lomond Maxine Sullivan Traditional: Dark Eyes/CD: Burlesque In Jazz Slim Gaillard/Slam Stewart Traditional: Otchi-Tchor-Ni-Ya/CD: The Very Best Of Louis Armstrong Traditional: Dark Eyes/CD: For Musicians Only Dizzy Gillespie/Sonny Stitt/Stan Getz

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Oper

Carl Nielsen: "Saul und David" Oper in 4 Akten Saul: Aage Haugland David: Peter Lindroos Mikal: Tina Kiberg Jonathan: Kurt Westi Zauberin von Endor: Anne Gjevang Samuel: Christian Christiansen Abner: Jørgen Klint Abisaj: Hanna Hjort Junge Magd: Susse Lillisøe Chor und Orchester des Dänischen Rundfunks Kopenhagen Leitung: Neeme Järvi Der dänische Komponist Carl Nielsen ist hierzulande vor allem als Sinfoniker bekannt. Nielsen komponierte aber auch zwei Opern, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Zum einen die dynamisch-spritzige Komödie "Maskerade", zum anderen das Musikdrama "Saul und David". Letzteres wurde 1902 mit großem Erfolg in Kopenhagen uraufgeführt. Und es ist in einer in der Tat eigenen musikalischen Sprache komponiert, die sich stark von den sonst in Europa vorherrschenden spätromantischen Tendenzen unterscheidet. Das Lyrische herrscht hier gegenüber dem Dramatischen vor.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 Musikpassagen

Lächeln, Lachen? Lieder. Von Gesine Heinrich Lächeln will gelernt sein. Lachen auch. Am besten nie verlernt. Kinder lachen am lautesten. Und Narren. Und die mit frischem Liebeskummer. Und die Glücklichen. Selig lächelt Mona Lisa. Pola Negri rät zum Smilen. Und Astaire tanzt happy durch die Parade der zuletzt Lachenden: von Kolumbus bis Edison.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur KV 504 "Prager"-Sinfonie Staatskapelle Dresden Leitung: Bernard Haitink August Klughardt: Klaviertrio B-Dur op. 47 TrioSono Johannes Brahms: Deutsche Volkslieder WoO 35 Rundfunkchor Leipzig Leitung: Wolf-Dieter Hauschild Thomas Schmidt-Kowalski: Violakonzert fis-Moll op. 111 Emilian Dascal (Viola) Erzgebirgische Philharmonie Aue Leitung: Naoshi Takahashi Dmitrij Schostakowitsch: "Das goldene Zeitalter", Ballettsuite op. 22a MDR Sinfonieorchester Leitung: Dmitrij Kitajenko

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Frédéric Chopin: Sonate h-Moll op. 58 Emil Gilels (Klavier) Édouard Lalo: Violinkonzert F-Dur op. 20 Jean-Jacques Kantorow (Violine) Granada City Orchestra Leitung: Kees Bakels Joseph Haydn: Streichquartett f-Moll op. 20 Nr. 5 "Sonnen"-Quartett Angeles String Quartet Joseph Martin Kraus: "Sinfonie funèbre" Drottningholm Baroque Ensemble Leitung: Stefan Parkman Franz Schubert: Introduktion und Variationen über "Trockne Blumen" D 802 András Adorján (Flöte) Alfons Kontarsky (Klavier)

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Ludwig van Beethoven: Streichquartett D-Dur op. 18 Nr. 3 Belcea Quartet Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert Es-Dur KV 365 Marie-Pierre Langlamet, Naoko Yoshino (Harfe) Kammerakademie Potsdam Leitung: Alondra de la Parra